Hin und Her auf Mini Feld in Gersau

Für das letzte Spiel vor der Sommerpause reiste Zofingen nach Gersau im Kanton Schwyz. Auf dem sehr kleinen Feld in Gersau war ein schwieriges Spiel vorprogrammiert.

Das Spiel spielte sich von Beginn weg sehr viel an der Bande ab, es konnten kaum Pässe gespielt werden. In der 4. Minute wurde nach einem unabsichtlichen Stockwurf eine 5 Minuten Strafe gegen Zofingen ausgesprochen. Die Aargauer spielten ein ausgezeichnetes Boxplay und konnten die Unterzahl schadlos überstehen. Dies schien ihnen in den Folgeminuten etwas Aufschwung zu geben und Yves Hunziker konnte einen Pass des Gegners unterbinden und alleine vor dem Tor das 1:0 erzielen. Bis zur Pause kamen beide Teams zu einigen Möglichkeiten, es blieb jedoch beim knappen Vorsprung für die Gäste.

Im zweiten Abschnitt nahmen nun auch die Gastgeber die erste Strafe in Kauf. In Überzahl war es schliesslich Dario Beutler, der mit einem genauen Schuss auf 2:0 erhöhen konnte.

Am Spiel änderte sich in der Folge wenig, es war weiterhin ein sehr mühseliges und unattraktives Hockey, da auf dem Feld in Gersau schlichtweg kein Platz für saubere Spielzüge vorhanden ist. In der 38. Minute folge eine Strafe gegen Zofingen, diese nutzten die Schwyzer diesmal nach nur 10 Sekunden aus und erzielten den Anschlusstreffer zum 2:1. Nur wenige Sekunden vor der Pause dann ein weiterer Dämpfer, als die Gersauer tatsächlich ausgleichen konnten.

Im letzten Abschnitt wurde das Spiel zunehmen gehässiger. Beide Teams schenkten sich nichts und versuchten den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Dennoch wurde es auf beiden Seiten immer mal wieder gefährlich, die beiden starken Torhüter hielten jedoch dicht und es stand die Verlängerung an.

In der Verlängerung wurden nochmal die letzten Kräfte mobilisiert. In der 64. Minute konnte dann der Gastgeber schliesslich mit einem „Buebetrickli“ den Siegestreffer zum 2:3. Die Aargauer müssen sich somit mit einem Punkt begnügen, was aber bei diesen sehr schwierigen und ungewöhnlichen Platzverhältnissen dennoch zufriedenstellend war.

 

Telegramm

Gersau – Zofingen Black Panthers 3:2 n.V. (0:1, 2:1, 0:0, 1:0)

Gersau – 183 Zuschauer. – SR: Abler / Egli.

Tore: 12. Hunziker 0:1, 24. Beutler (Wälti) 0:2, 38. Ulrich (Habegger) 1:2, 40. Märchy L. (Manea) 2:2, 64. Märchy L. 3:2.

Strafen: 3-mal 2 Minuten und 1-mal 5 Minuten gegen Zofingen, 4-mal 2 Minuten und 1-mal 10 Minuten gegen Gersau.

Zofingen: Beutler, Keller, Zetzsche, Studer, Wälti, Humbel, Hunziker Y., Lohri S., Schürch, Kiefer, Häfliger, Bieri, Coach: Schär Roger.

Gersau: Häusler D., Märchy L., Baggenstos, Märchy S., Häusler P., Betschart, Manea, Graf, Camenzind B., Ulrich, Habegger, Schelbert, Müller, Camenzind S., Betschart T., Coach: Märchy Bruno.

Next Games

Spielvorschau 1. Mannschaft

Meisterschaft
Paradiso Tigers 18.09.2021
@Lugano Paradiso 17:00

 Sayaluca Lugano II 19.09.2021
@Lugano 17:00

Spielvorschau 2. Mannschaft

Meisterschaft
Redrocks Rothenfluh 17.09.2021
@BZZ Zofingen 19:30