Verein



Clubgeschichte – 15 Jahre IHC Zofingen Black Panthers

Am Anfang waren es wilde Jungs, die in den Hinterhöfen Hockey spielten. An schulfreien Nachmittagen trafen sie sich auf dem Sportplatz der Bezirksschule, um ihren Lieblingssport auszuüben. Mit der Erfindung der Inlineskates entwickelte sich allmählich eine neue Sportart, das Inline Hockey. Die Jungs konnten sich sofort dafür begeistern. Schon bald bildete sich aus ihnen eine Mannschaft. Sie nannten sich Black Panthers Zofingen. Nach einigen spannenden Turnieren kamen die Spieler auf die Idee, eine regionale Hockeyliga zu gründen, die dann den Namen „Jura Inline-Hockey Liga“ (JIHL) bekam.
Auf die Saison 1996 verstärkte sich die Mannschaft mit einigen guten Spielern aus der erweiterten Region. In der Saison 1996 und 1997 konnte das junge Team bereits ihre ersten Erfolge feiern und wurde zum Meister der JIHL gekürt.

Im Januar 1997 wurden die Black Panthers schliesslich ein offizieller Verein.

Mit Dieser Gründung setzte der IHC Zofingen Black Panthers ein Meilenstein in seiner noch jungen Geschichte und stellte von nun an zwei Aktivmannschaften. Ein weiteres Highlight in der noch jungen Geschichte war die Teilnahme an der Meisterschaft der SIHL (Swiss Inline Hockey League – Indoorfeld 60 x 30 Meter mit Puck) in der Saison 1998, welche parallel zum normalen Meisterschaftsbetrieb (SIHL – Outdoorfeld 40 x 20 Meter mit Ball) stattfand. Hier konnte man sich mit Inline- und Eishockeyteams messen und erzielte gute Resultate. In den Playoffs gegen Elite-Junioren vom EV Zug ging jedoch die Meisterschaft abrupt zu Ende.

Die Plack Panthers wollten sich nun, auch aus finanziellen Gründen, voll dem Inline Hockey, 40 x 20 Meter widmen. Eine neue Liga, die NIHL (Nationale Inline Hockey Liga) wurde gegründet. Auch hier mischten man vorne mit. 1998 wurde man Schweizer Meister der NIHL und im Folgejahr Vize-Schweizermeister. An der Sportlerehrung der Stadt Zofingen wurde der IHC Zofingen hierfür geehrt was auch zeigte, dass der Verein in der Region mittlerweile verankert war. Um die Zukunft der Black Panthers zu sichern wurde zudem eine Juniorenabteilung ins Leben gerufen.

Es entwickelte sich eine Organisation rund um den Inline Hockey Club Zofingen.

Nach den beiden Vizemeistertitel in den Jahren 2000 und 2001 bezog der IHCZ im Spätsommer 2002 sein neues Zuhause auf dem BZZ-Areal und spielt dort seit der Saison 2002 im FSIH/SIHV (Schweizerischen Inline Hockey Verband).

Nationale Konkurrenz im FSIH/SIHV.

Die erste Mannschaft des IHC Zofingens konnte direkt in der NLB einsteigen und sich auf diesem Niveau auch behaupten, wobei die zweite Equipe der 2. Liga zugeteilt wurde. Da stets junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs integriert wurden, konnten die Mannschaften auch zusehends Fortschritte erlangen. Diese waren wichtig um im Geschäft zu bleiben.

Zunehmende Professionalität im Inline Hockey.

Engagierte Trainer mit langjähriger Erfahrung im Bereich Inline Hockey konnten die Black Panthers weiter fördern. Dies bewiesen auch die Resultate in der Meisterschaft. 2006 und 2007 spielte man im Finale um den Meistertitel in der NLB und verpasste nur knapp den Aufstieg. Im 2008 erlangte man endlich den lang ersehnten Aufstieg in die oberste Spielklasse welcher im Folgejahr durch einen guten 5. Rang bestätigt wurde. In der folgenden Saison zeigte sich jedoch, dass die Konstanz für die NLA noch nicht vorhanden war und stieg wieder ab.

Auch die zweite Mannschaft der Black Panthers konnte bereits Erfolge feiern. So gelang der Aufstieg von der 2. Liga in die 1. Liga im Jahre 2004. Doch nach einigen Abgängen von starken Spielern musste man wieder mit der 2. Liga Vorlieb nehmen. Dieser Abstieg kam einer Umstrukturierung der gesamten zweiten Mannschaft gleich. Im Prinzip wurde das Kader vollends ausgetauscht. Daher nicht überraschend dass es einige Zeit dauerte um wieder Fuss zu fassen. Die Ambitionen des neugebildeten Teams waren immens. Daher der Aufstieg in die 1. Liga letzten Jahres eine logische Konsequenz.

Aber auch der Nachwuchs kam zu seinen Erfolgen. Nebst dem Schweizermeistertitel im Jahre 2005 konnte man 2007 auch den Cup nach Hause holen.

Entwicklung über sportliche Sicht hinaus.

Die Black Panthers haben sich über die Jahre hinweg nicht nur auf sportlicher Ebene weiterentwickelt. Eine professionellere Führung auf Vorstandsebene, wie auch zunehmende Integration der Spieler in diverse Aufgaben die ein Club mit sich bringt, bildeten dann schliesslich den Grundstein für den modernen IHC Zofingen.

Modern in vielerlei Hinsicht.

Kontinuierlicher Ausbau der Infrastruktur, Teilnahme an Anlässen wie dem Pub Festival, dem Weihnachtsmarkt Zofingen, Jeder Rappen zählt, um einige Beispiele zu nennen. Als Meilenstein der Modernität und Offenheit der Black Panthers gilt aber die abgelegte Feindlichkeit zwischen Rothrist und Zofingen, welche gemeinsam auf diese Saison hin die abteilungsübergreifende Nachwuchsbewegung Wiggertal United gegründet haben. Ziel dieses Zusammenschlusses ist, kompetitive Mannschaften auf allen Stufen zu stellen und die Zukunft der Sportart Inline Hockey in der Region zu sichern.

Sportliche Erfolge

2008
NLB Schweizermeister
FSIH 40 x 20m

2007
Cupsieger Junioren
FSIH 40 x 20m

2005
Schweizermeister Junioren
FSIH 40 x 20m

2001
Vize-Schweizermeister
IHS 40 x 20m

2000
Vize-Schweizermeister
IHS 40 x 20m

1999
Vize-Schweizermeister
NIHL 40 x 20m

1998
Schweizermeister
NIHL 40 x 20m

1997
1. Rang
Jura Inline Hockey Liga

1996
1. Rang
Jura Inline Hockey Liga

Next Games

Spielvorschau 1. Mannschaft

Meisterschaft
16.06.2019 15:30
Fight Pigs
in Gersau
 

Spielvorschau 2. Mannschaft

Meisterschaft
19.06.2019 20:00
Langnau Stars
in Langnau