Spiele der Aktiven und Senioren

Am vergangenen Samstag stand das Derbyspiel zwischen Rothrist und Zofingen I an. In den letzten Jahren war beim Klassiker immer ein spektakuläres und emotionales Spiel zu sehen, das sollte sich auch dieses Jahr nicht ändern.

Da das Match in Rothrist stattfand war Zofingen somit der Gast auf dem Spielfeld. Nichtsdestotrotz konnten sie bereits in den ersten Sekunden gefährliche Akzente setzen, wurden jedoch durch ein hart gepfiffenes Offensivfoul gebremst. Rothrist konnte somit bereits das erste Mal in Überzahl spielen und traf prompt zum 1:0. In den Folgeminuten war wieder Zofingen die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber trotz hervorragender Chancen den Ausgleichstreffer nicht erzielen. Auch zwei Powerplaymöglichkeiten liessen die Gäste ungenutzt und so ging es trotz klarer Vorteile mit einem leichten Rückstand in die Drittelspause.

Im zweiten Abschnitt war dasselbe Bild zu sehen. Zofingen drückte weiterhin aufs Gas, Rothrist konzentrierte sich vorwiegend auf Konterangriffe. In der 25. Minute schliesslich war es genau ein solcher Gegenstoss der Gastgeber, der diese zum zweiten Tor führte. Wenige Minuten später folgte die zweite Strafe gegen Zofingen und auch diese Möglichkeit nutzten die Rothrister eiskalt aus und legten mit 3:0 vor. Zur Spielhälfte konnten schliesslich auch die Thutstädter endlich den ersten Treffer in Überzahl bejubeln. Die Freude währte jedoch nicht lange. Die nächste Strafe gegen Zofingen folgte, und Rothrist nutze auch diese Chance eiskalt aus. Beim Zwischenstand von 4:1 nahmen die Gäste das Timeout, welches Wirkung zeigen sollte. Innerhalb von zwei Minuten verkürzten die Panthers mehr als verdient auf 4:3 durch Treffer von Dale Keller und Oliver Bieri. Zur zweiten Drittelspause war man somit wieder im Rennen.

Im letzten Abschnitt war die Dominanz der Zofinger weiterhin deutlich zu sehen. In der 42. Minute war es Dale Keller, der mit einem satten Schuss den Torhüter in der Ecke erwischte und das Spiel erstmals ausgleichen konnte. Wenige Minuten später war es Oliver Bieri, der nach einer wunderschönen Ballkombination alleine aufs Tor ziehen konnte und die Gäste in Führung schoss. Das Spiel schien bereits nahezu entschieden, doch Rothrist konnte sich noch einmal fangen und den erneuten Ausgleichstreffer erzielen. In der 50. Minute schliesslich der Schockmoment, als die Gastgeber mit einem Konter wiederum in Führung gehen konnten. In den Folgeminuten nahm der Druck der Thutstädter nochmal zu um die sich anbahnende Niederlage abzuwenden. In der 55. Minute schliesslich waren es Patrick Kiefer und Oliver Bieri, die den erneuten Ausgleichstreffer erzielen konnten. Nichtsdestotrotz wollte man die Verlängerung verhindern, da die Zofinger unbedingt drei Punkte brauchten um noch eine Chance auf die Playoffs aufrecht zu erhalten. In der letzten Spielminute drückten die Gäste weiterhin immens auf den Siegestreffer. Rund 30 Sekunden vor Schluss schliesslich der erlösende Torjubel durch Patrick Kiefer nach einem wunderbaren Pass von Oliver Bieri. Rothrist ersetzte für die letzten Sekunden noch den Torhüter durch einen fünften Feldspieler, konnte jedoch keine nennenswerte Chance mehr kreieren. So gewannen die Panthers nach einer spektakulären Aufholjagd doch noch verdient mit 6:7 und sicherten sich somit die drei wichtigen Punkte.

 

Telegramm

Zofingen Black Panthers I – Rossemasion III 5:4 n.V. (2:1, 0:1, 2:2,1:0)

Zofingen – 89 Zuschauer. – SR: Römer / Peter

Tore: 13. Bieri (Kiefer) 1:0, 18. Di Biasi (Ehrensperger) 2:0, 18. Seuret (Pape) 2:1, 34. Gagnebin (Chariatte) 2:2, 44. Hunziker (Ehrensperger) 3:2, 52. Schürch (Kubin) 4:2, 54. Seuret (Perrin) 4:3, 60. Gagnebin (Pape) 4:4, 68. Hunziker 5:4.

Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 9-mal 2 Minuten gegen Rossemaison.

Zofingen: Zetzsche, Studer, Kiefer, Bieri, Beutler, Häfliger, Kubin, Lohri, Hunziker, Baumann, Ehrensperger, Keller, Humbel, Di Biasi, Ehrensperger, Schürch, Coach: Mäder Reto.

Rossemaison: Rohrer, Pape, Fringeli, Perrin L., Perrin J., Chariatte, Seuret, Gagnebin D., Gagnebin N., Coach: Ranzi Ludovic.

 

Rossemasion III – Zofingen Black Panthers 12:8 (3:2, 3:2, 6:4)

Zofingen – 50 Zuschauer. – SR: Abler / Voisard

Tore: 5. Schürch (Kubin) 0:1, 9. Seuret (Gagnebin) 1:1, 11. Ehrensperger (Di Biasi) 1:2, 14. Jacquemai (Rohrer) 2:2, 16. Studer (Chetelat) 3:2, 21. Bieri (Kiefer) 3:3, 21. Bieri (Kiefer) 3:4, 22. Jacquemai (Chetelat) 4:4, 31. Jacquemai 5:4, 31. Pape 6:4, 43. Seuret (Gagnebin) 7:4, 43. Beutler 7:5, 44. Studer (Rohrer) 8:5, 48. Studer 9:5, 48. Ehrensperger (Hunziker) 9:6, 51. Jacquemai (Chetelat) 10:6, 52. Lohri (Bieri) 10:7, 55. Studer (Jacquemai) 11:7, 60. Hunziker 11:8, 60. Jacquemai (Studer) 12:8.

Strafen: 9-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 9-mal 2 Minuten gegen Rossemaison.

Zofingen: Zetzsche, Studer, Kiefer, Bieri, Beutler, Häfliger, Kubin, Lohri, Hunziker, Baumann, Ehrensperger, Keller, Humbel, Di Biasi, Ehrensperger, Schürch, Coach: Mäder Reto.

Rossemaison: Rohrer, Pape, Schori, Perrin L., Perrin J., Chariatte, Seuret, Gagnebin D., Gagnebin N., Studer, Jacquemai, Schaffter, Coach: Ranzi Ludovic.

 

Am Freitag spielte die zweite Mannschaft auswärts gegen die Hurricanes aus Lenzburg und kassierten bereits im ersten Drittel drei Gegentreffer und hatte so bereits eine dicke Hypothek. Trotz dessen konnte noch vor der ersten Pause der erlösenden Anschlusstreffer durch Daniel Müller erzielt werden. In der 30. Minute stellte Lenzburg den drei Tore Vorsprung aber wieder her. Auch wenn die Tore zwei und drei durch Mauro Goncalves und Thomas Wälti immer wieder ein wenig Schub gaben, konnte gegen die äusserst effizienten Lenzburger in den Schlussminuten nicht mehr standhalten und kassierte innerhalb zwei Minuten zu viele Treffer, welche die 3:9 Niederlage besiegelten. Aktuell belegt die zweite Mannschaft den vierten Tabellenplatz. Das nächste und letzte Spiel der Regularseason findet am 10.10 in Zofingen statt.

 

Am Sonntag waren die Senioren ebenfalls im Einsatz. Mit zwei Blöcken traten sie gegen die gut besetzten Langnauer an. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel konnte im zweiten Dritten Langnau mit zwei Zählern vorlegen. Diesen Zwei zu Null Rückstand glichen unsere Erfahrenen Hockeyaner aber durch Noah Weyermann aus. Durch den erneuten Führungstreffer der Langnauer lies sich Nico Senn nicht beirren und glich die Partie erneut zum 3:3 aus. Auch nach der Verlängerung wurde noch kein Sieger bestimmt und das Penaltyschiessen musste entscheiden. Nach je drei Penalties war die Partie immer noch nicht entschieden, obwohl Christop Hodel den Treffer der Langnauer egalisierte. Nach fünf ausgeführten Penalties konnten die Zofingen nicht mehr mithalten und so konnten der Zusatzpunkt nicht nach Hause genommen werden. Ebenfalls das letzte Spiel der Saison spielen die Senioren am 2.10 in Zofingen

Next Games

Spielvorschau 1. Mannschaft

Allmens Cup
07.11.2020
in Zofingen

Spielvorschau 2. Mannschaft

Playoff 1. Runde Spiel 2
24.10.2020 14:00
Capolago Flyers
in Zofingen