Starke Aufholjagd wurde belohnt

Am letzten Mittwoch stand das Auswärtsspiel gegen die Seelanders aus Biel an. Die Berner lancierten ein aggressives und hartes Hockey, was den Zofingern etwas Mühe zu bereiten schien. In der 6. Minute konnten die Gastgeber schliesslich mit 1:0 vorlegen. Die Reaktion der Zofinger folgte, Oliver Bieri glich rund zwei Minuten später das Spiel wieder aus. Zofingen war bemüht, das Zepter in die Hand zu nehmen. Die spielerische Überlegenheit ging aber durch das harte Spiel der Bieler verloren. In der 14. Minute waren es erneut die Seelanders, die vorlegen konnten.

Im zweiten Abschnitt drehten die Aargauer auf, sie dominierten die Startminuten, leider ohne Torerfolg. Im Gegenzug konnten die Berner einen Konter fahren und auf 3:1 erhöhen. Zofingen blieb ruhig und wurde für endlich belohnt durch den 3:2 Anschlusstreffer von Oliver Bieri. Trotz spielerischer Überlegenheit und zwei Powerplaymöglichkeiten konnten die Gäste das Spiel zur zweiten Drittelspause nicht ausgleichen.

Im letzten Abschnitt wurden die Zofinger erneut von einem schnellen Gegenstoss der Bieler erwischt. Mit einem zwei Tore Rückstand kamen die Thutstädter allmählich unter Zeitdruck. In der 53. Minute verkürzte Oliver Bieri mit einem sehenswerten Solo hochverdient auf 4:3. Es folgte eine Powerplaymöglichkeit, aber auch diese blieb ungenutzt. In der 57. Minute leisteten sich die Zofinger eine Strafe zum ungünstigsten Zeitpunkt. In Unterzahl versuchten sie trotzdem einen Angriff zu lancieren und konnten dadurch eine Strafe herausholen. Bei 3 gegen 3 Feldspielern war das Spiel nun wieder offen, eine absolut unnötige Strafe der Zofinger machte Ihnen die Chance aber gleich wieder zunichte. Mit 2 gegen 3 Feldspieler kamen die Zofinger dennoch in Ballbesitz und machten mit einem riskanten Angriff Druck auf das gegnerische Tor. Den Schuss von Thomas Wälti konnte der Torhüter parieren, Matthias Häfliger lauerte jedoch auf den Abpraller und verwertete diesen zum 4:4 Ausgleichstreffer.

Die Verlängerung startete sehr einseitig. Zofingen drückte auf den Siegestreffer und die Bieler wehrten sich mit Händen und Füssen. Trotz hochkarätiger Chancen und einem Lattentreffer blieb es bei einem Unentschieden und es kam zum Penaltyschiessen.

Dort unterlagen die Aargauer schliesslich im 7. Penalty den Bielern. Immerhin konnten die Gäste einen Punkt mit nach Hause nehmen, auch wenn deutlich mehr drin gelegen hätte

Telegramm

Bienne Seelanders II – IHC Zofingen I 5:4 (2:1,1:1,1:2,0:0,1:0)

Biel– 40 Zuschauer. – SR: BRÖNIMANN / BIERI.

Tore: 6. Kollros (Rouiller) 1:0, 8. Bieri (Lohri) 1:1, 14. Oppliger 2:1, 33. Schaffter 3:1, 34. Bieri (Kiefer ) 3:2, 46. Schaffter (Oppliger) 4:2, 53. Bieri 4:3, 59. Häfliger (Wälti)

Penalityschützen: Schaffter (o, Tor), Bieri (o), Gamboni (x), Häfliger(x), Kollros(x), Kiefer(x), Schaffter(x), Lohri(x), Haas(x), Beutler(x), Gamboni(o), Kubin(o), Schwingruber(o), Kubin(x)

Strafen: 8-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 6-mal 2 Minuten gegen Seelanders.

Zofingen: Zetzsche (G), Studer(G), Beutler (C), Keller (A), Bieri, Häfliger, Ehrenspreger, Kubin, Kiefer, Lohri, Schürch, Eggimann, Wälti Coach: Mäder Reto.

Seelanders: Humair (G), Kollros (C), Rouiller (A), Bassi, Schwingruber, Vionnet, Gumy, Gamboni, Maillard, Schaffter, Burger, Haas, Rebetez, Oppliger, Zimmermann Coach: Crevioserat Sébastien

Next Games

Spielvorschau 1. Mannschaft

Allmens Cup
07.11.2020
in Zofingen

Spielvorschau 2. Mannschaft

Playoff 1. Runde Spiel 2
24.10.2020 14:00
Capolago Flyers
in Zofingen